Eine Fahrt mit dem M29er


Im verschlafenen Roseneck (Schmargendorf) beginnt die Fahrt mit dem M29er. Eine Weile kann man diese Ruhe, diese Vornehmheit Berlins genießen. Wer Glück hat, kann vom Bus aus einen Blick auf den Hubertussee werfen. Oder man steigt an der Haltestelle Herthastraße aus, um dann um den Hubertussee und seine Nachbarn, den Herthasee, den Koenigssee und den Dianasee, zu laufen. Wer im M29er bleibt, kann bald die umstrittene Skulptur "Beton Cadillacs" von Wolf Vostell (1932-1998) auf dem Rathenauplatz bewundern. Dann erreicht der M29er den S-Bahnhof Halensee, wo der quirlige, aber immer noch vornehme Kurfürstendamm beginnt...


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kurioses Berlin - die vergessene Freilichtbühne in der Marienhöhe

Berliner - Albert Ngwa

Berliner Sagen - der Schatz auf dem Tempelhofer Feld

Berlin Hauptstadt der Rekorde